Erhöhung Netzzuschlag und CO2-Abgabe auf Anfang 2016

Per 1. Januar 2016 wird einerseits der Netzzuschlag beim Strom von 1.1 Rp./kWh auf 1.3 Rp./kWh erhöht und andererseits steigt die CO2-Abgabe auf fossile Brennstoffe von 60 auf 84 CHF pro Tonne CO2.

Die Erhöhungen der Abgaben können zwar eine stärkere Belastung für Sie als Unternehmen zur Folge haben, verstärken aber auch den Anreiz für Investitionen in effizientere Technologien oder die Umstellung auf CO2-neutrale Energieträger.

Dank unserer langjährigen Erfahrung beraten wir Sie diesbezüglich gerne. Kontaktieren Sie unverbindlich Herrn Christoph Rechsteiner (ch.rechsteiner@instaplan.ch, 071 414 02 22) oder Herrn Björn Schattschneider (b.schattschneider@instaplan.ch, 071 929 55 55).

Netzzuschlag

Die Einnahmen aus dem Netzzuschlag beim Strom werden zur Förderung der Stromproduktion aus erneuerbaren Energien (u.a. für die Kostendeckende Einspeisevergütung KEV) und für Gewässersanierungen eingesetzt. Hauptgrund der Erhöhung ist der kontinuierliche Zubau von neuen Anlagen.

Stromintensive Unternehmen mit Elektrizitätskosten von mehr als 5% ihrer Bruttowertschöpfung und einem Netzzuschlag von mindestens 20‘000 CHF – was einem Stromverbrauch von rund 1.6 GWh pro Jahr entspricht - können sich den Netzzuschlag teilweise oder vollumfänglich zurückerstatten lassen.

Medienmitteilung des BFE

CO2-Abgabe

Die CO2-Abgabe ist ein zentrales Instrument zur Erreichung der gesetzlichen Klimaschutzziele und wird als Lenkungsabgabe seit 2008 auf fossilen Brennstoffen wie Heizöl oder Erdgas erhoben. Damit verteuert sie die fossilen Brennstoffe und setzt so Anreize zum sparsamen Verbrauch und zum vermehrten Einsatz CO2-neutraler oder CO2-armer Energieträger.

Da im Jahr 2014 die CO2-Emissionen aus fossilen Brennstoffen in der Schweiz nicht genügend gesunken sind, erfolgt auf 2016 die Erhöhung der CO2-Abgabe auf 84 CHF pro Tonne CO2. Für einen Liter Heizöl bedeutet dies eine Abgabenerhöhung von 16 auf 22 Rappen bzw. von 12 auf 17 Rappen pro Kubikmeter Erdgas. Der maximale Abgabesatz ist auf 120 CHF pro Tonne CO2 festgelegt.

Unternehmen, die von der CO2-Abgabe in ihrer Wettbewerbsfähigkeit beeinträchtigt würden, können sich von der Abgabe befreien lassen.

Medienmitteilung des BAFU

Erläuterungen zur CO2-Abgabe

 

Zurück